Wie kann man richtig Energie sparen?

Energie wird immer teurer. Daher versuchen Mieter und Immobilienbesitzer an vielen Enden zu sparen. Sei es eine neue Dämmung, neue Fenster oder effizientere Heizanlagen: Energiesparen bedeutet oft auch investieren. Energiesparen funktioniert nicht immer umgehend: Einige Investitionen rechnen sich erst über einen gewissen Zeitraum. Dennoch gibt es auch einfache Tipps zum Energiesparen welche sich einfach umsetzen lassen. In diesem Artikel möchten wir dir einen Überblick zum Thema bieten.

Eine moderne Heizungsanlage hat in der Regel eine höhere Energieeffizienz als ältere Modelle.

Welche Tipps zum Energie sparen lassen sich einfach umsetzen?

  • Kochen mit Deckel geht schneller und es entweicht weniger Energie. Ersparnis ca. 20 € pro Jahr!
  • ein moderner Kühlschrank ist energieeffizient und spart Strom. Ersparnis ca. 70 € pro Jahr!
  • Kühlschrank und Gefriertruhe ab und zu abtauen ist wichtig für die Hygiene und den Energieverbrauch. Ersparnis ca. 15 € pro Jahr!
  • Schnelles Schließen der Kühlschranktür Wer den Kühlschrank besonders zielgerichtet und zügig benutzt spart Energie. Ersparnis ca. 7 € pro Jahr!
  • Weniger Geräte auf Stand-by Manchmal lohnt es sich Geräte komplett auszuschalten und auf den Stand-by Modus zu verzichten, welcher geringfügig Strom verbraucht. Ersparnis ca. 100 € pro Jahr!
  • Beim Wasserkocher und Kaffeemaschine auf die benötigte Füllmenge achten kann helfen den Energiebedarf einzuschränken. Die Summe macht den Unterschied. Ersparnis ca. 10 € pro Jahr!
  • Durchflussbegrenzer sind vor allem für Haushalte interessant, welche ihr Wasser mit Strom aufheizen. Es wird Luft in den Wasserstrahl gemischt, auf diese Weise ist der Wasserverbrauch geringer. Energieersparnis ca. 200–300 € pro Jahr!
  • Seltener Baden, häufiger Duschen Beim Duschen wird in der Regel weniger Wasser benötigt. Ersparnis ca. 25 € pro Jahr!
  • Eher elektronisch geregelte Durchlauferhitzer als Warmwasserspeicher benutzen. Durchlauferhitzer beheizen das Wasser nur dann, wenn es wirklich gebraucht wird. Energieersparnis ca. 25 € pro Jahr!
  • Zirkulationsleitungen für Warmwasser vom Fachbetrieb abschalten lassen Nachteil: Warmes wasser ist nicht sofort verfügbar, es dauert etwas länger bis es warm wird. Vorteil: Man spart Kosten! Energieersparnis ca. 150 € pro Jahr!
  • Heizungspumpen auf geringere Stufe schalten oder austauschen, moderne Pumpen verbrauchen im Vergleich zu alten Pumpen ca. 70–80% weniger Strom. Hier gibt es hohes Sparpotenzial. Unter Umständen unterstützt das Bundeswirtschaftsministerium den Austausch einer Heizungspumpe. Hier werden ca. 30% der Nettokosten erstattet, der Antrag muss vor dem Austausch gestellt werden, ein Versuch lohnt sich. Energieersparnis ca. 100 € pro Jahr!
  • Laptop statt PC Sofern benötigte Tätigkeiten an Computern nicht zu aufwendig sind, kann es sinnvoll sein einen Laptop zu benutzen und auf den PC zu verzichten. Energieersparnis ca. 65 € pro Jahr!
  • Auf Energieeffizienzklasse achten. Bei neuen Geräten (auch bei Fernsehern und Ähnlichem) nicht nur auf Qualität sondern auch auf eine gute Energieeffizienzklasse achten. Energieersparnis ca. 50–70 € pro Jahr!
  • LED – Lampen verwenden LED Lampen sind weniger grell, es gibt sie in verschiedenen Lichttönen z.B. auch warmweiß (sehr angenehm) und man spart eine Menge Strom. LED-Leuchten sind in der Anschaffung teurer als herkömmliche Lampen, haben aber neben der Stromersparnis eine wesentlich höhere Lebensdauer. Vergleich: Eine herkömmliche Glühlampe hält etwa 1000 Betriebsstunden, eine Energiesparlampe in etwa 8000 Betriebsstunden und eine LED-Lampe mindestens 15.000 Betriebsstunden. Ersetzt man in etwa 10 normale Lampen im Haushalt hat man eine Energieersparnis von 100–150€ pro Jahr.
Moderne Fenster helfen Energie zu sparen.

Welche Renovierungsmaßnahmen helfen beim Energie sparen?

Wer renoviert, der hat oft auch ein Auge auf eine gute Isolierung und eine hohe Energieeffizienz. Jedoch werden bei diesen Maßnahmen auch höhere Kosten anfallen. Was sind die größten Energiesparer beim Renovieren? Welche Investitionen helfen mir, über die Jahre viele Kosten zu sparen?

Fenster austauschen 

Moderne Fenster können massiv beim Energiesparen helfen. Die meisten modernen Modelle sind aus Kunststoff oder Holz und haben eine Lebensdauer von 25–50 Jahren. Die modernen Produkte helfen Energie zu sparen und schützen auch vor Lärm. In etwa 30–40% der Heiz-Energie geht über die Fenster verloren. Um den Wert so gering wie möglich zu halten sind neue Fenster wichtig. Faustregel zu den Kosten: Pro neuem Fenster kann man zwischen 400 € und 1000 € rechnen.

Dämmung verbauen 

Um die Renovierung und die Energieeffizienz zu komplettieren ist eine gute Dämmung wichtig. Grundsätzlich kann man den Boden, die Wände, das Dach, die Decke und die Fassade dämmen. Je besser ein Haus oder eine Wohnung gedämmt ist, je weniger Wärme und Energie geht verloren. Besonders wichtig: Man sollte die Decke des Kellers dämmen: Im Keller entsteht viel Feuchte und Kälte, wer diese vom Wohnraum fernhält spart Heizkosten.

Solaranlage auf dem Dach installieren 

Eine Solaranlage mit modernen Zusätzen wie z.B. Stromspeicher kann einen zwar nicht komplett unabhängig vom öffentlichen Stromnetz machen, jedoch lassen gute Anlagen eine Autarkie von 50–80% zu. Rechnet man über viele Jahre, kann sich eine hochwertige Solaranlage mit hoher Lebensdauer durchaus rechnen. 

Solarthermie einplanen

Die Solarthermie lässt sich in der Regel mit allen gängigen Wärmeerzeugern kombinieren.  Somit kann eine solche Anlage ein tolle Ergänzung zu bestehenden Heizanlagen sein. Diese hilft bei einem umweltfreundlicheren Heizen, zudem spart man Heizkosten.

Moderne Heizungsanlage einbauen

Eine moderne Heizungsanlage hat in der Regel eine hohe Lebensdauer und eine wesentlich höhere Energieeffizienz als veraltete Modelle. Daher kann sich der Austausch beim Renovieren lohnen.

Ofen verwenden

Ein moderner Ofen kann im Haus eine sehr behagliche Wärme verbreiten. Zusätzlich hilft ein Kamin auch beim Geld sparen: Das Holz ist in der Regel günstig, oftmals bekommt man hier auch Geschenke oder freundschaftliche Angebote von Nachbarn und Bekannten oder findet sogar im eigenen Garten Holz zum verfeuern. Solange mit dem Ofen geheizt wird kann man die eigentliche Heizung etwas drosseln und so Kosten sparen.

Weitere Schnelltipps zum Thema Energie sparen

Lieber kurzes Stoßlüften, als langes Kipplüften So tauscht sich die Luft besser und schneller aus.

Auf Klimageräte verzichten und den Ventilator vorziehen ist an heißen Tagen zwar anstrengend aber spart Strom.

Handys nicht länger am Ladegerät lassen als notwendig, ansonsten kann unnötig Strom verbraucht werden.

Heizung zwischendurch auf 0 drehen Oftmals steht ein Lüften ohnehin bevor, aber wir drehen die Heizung erst auf 0 kurz bevor wir das Fenster öffnen. Hier kann es helfen die Heizung 15–30 min. vor dem Lüften auf 0 zu stellen und erst nach dem Lüften wieder aufzudrehen.

Auf Wäschetrockner verzichten und Wäsche aufhängen Wer Energie sparen möchte der verzichtet entweder komplett auf den Wäschetrockner oder nutzt diesen nur im Eilfall.

Auf dem WC den kleinen Spülknopf benutzen Hier fließt weniger Wasser, oftmals wird die große Spülung nur aus Gewohnheit betätigt

Fazit – Tipps zum Energie sparen

Egal ob man unsere Schnelltipps befolgt oder man eine aufwendigere energetische Haussanierung vornimmt: Nur die Kombination von verschiedenen Lösungsansätzen führt zum Erfolg. So ist beispielsweise die Dämmung ohne hochwertige moderne Fenster nur halb so effizient. Auch die Schnelltipps wirken nur in der Summe, eine Beständigkeit im Umgang mit dem Haushalt und den Geräten ist hier wichtig. Zudem benötigt man Geduld, da Ersparnisse erst über einen längeren Zeitraum sichtbar werden. Jedoch lohnt sich eine energetische Haussanierung durchaus: Nicht nur der Wohnkomfort wird gesteigert, über die Jahre rechnet sich die Sanierung auch finanziell. Wer zusätzlich noch energieeffiziente Verhaltensweisen im Haushalt an den Tag legt, der kann in Zeiten von steigenden Energiepreisen auf der sicheren Seite stehen.

Scroll to Top